Teilautonomer LKW von Mercedes Benz

Daimler präsentierte den Autobahnassistenten “Future Truck 2025”, der auf der Autobahn selbstständig navigieren kann.

Vorbei die Zeiten, da man glaubte die Vollautonome Technik könne im kommenden Jahrzehnt Wahrheit werden. Inzwischen werden kleinere Brötchen gebacken. Nichtsdestotrotz ist die Vorstellung des Future Truck 2025 ein Meilenstein der Fahrzeugtechnik. Schon zuvor wurden auf einem Betriebsgelände LKWs vollständig autonom eingesetzt – ohne störenden Verkehr.

Teilautonomer LKW Daimler

Jetzt hat Daimler einen Autobahnassistenten vorgestellt – der Future Truck 2025 soll, wie man am Namen erkennt, 2025 einsatzfähig sein.

Das Fahrzeug soll bis zu einer Geschwinigkeit von 80 km/h selbststänig fahren, lenken, bremsen und gasgeben können. Dass das funktioniert hat man auf der A14 demonstriert. Der Autobahnassistent “Highway Pilot” nutzt ein ganzes Bündel an Assistenzsystemen und Sensorik. So führt der Highway Pilot den Bremsassistenten, den Stabilitäts- und Spurhalteassistenten, sowie das “Predicitve Powertrain Control” System, also Sensorenkonfiguration und Vernetzung für das Vorrausschauende Fahren. Mit letzterem kann man auch den Streckenverlauf erkennen und entsprechend die Ressourcen einteilen. Das spart auch Geld und schont die Umwelt.

Die Sensorik zu allen Seiten des LKWs, bestehend aus Radar und Kameras, erkennen Hindernisse und das System berechnet einen Ausweichskurs, wenn es sich lohnt. Die nach vorne gerichtete Stereokamera kann 100 Meter abdecken.

Der LKW ist natürlich auch vernetzt und kann Signale empfangen und senden. Derart kann man die Telematik Daten auch mitteilen oder empfangen, aber nicht nur den Verkehr auch die eigenen Daten betreffend. Außerdem zeichnet der LKW seine Strecke in 3D Manier auf, sodass die Strecke künftig bekannt ist.

Bis zur Einführung sieht man im Hause Mercedes Benz vor allem die Politik in der Pflicht, die gesetzlichen Bestimmungen dafür zu etablieren.

Pressemitteilung

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.