TE Connectivity | electronica 2014

Vernetztes Glasauto TE Connectivity

Diesen Monat findet in München die Messe “electronica” statt, dort wird auch TE Connectivity seine Innovationen vorstellen.

TE Connectivity ist ein Zulieferer der Elektronikbranche, so auch für die Elektronik im Auto. Das Unternehmen mit Wurzeln in den USA hat auch in Kanada beim Projekt der Vernetzung eines Fahrzeugs teilgenommen. Auf der electronica 2014 stellt man nun die neuesten Innovationen vor. Neben TE Connectivity werden einige Zulieferer an den Ständen zu finden sein, so auch Visteon mit seiner Vernetzungstechnologie.

Vernetztes Glasauto TE Connectivity

Zu den Neuheiten von TE Connectivity gehört der PTH-Fusionssensor, der es ermöglichen soll zwei Sensoren im Mikrosystem Chip zu verbinden – es könnte beispielsweise als Sensor für den RDKS dienen, aber auch in der Telekommunikation oder bei der Haushaltstechnik.

Für die Autobranche hat man einige Sensorik und neue Features entwickelt, dazu gehört auch ein neuer Bremsverstärker. Außerdem will man für das Autonome Fahren gerüstet sein, so hat TE Connectivity- wie Freescale – das Ethernet für das Auto entwickelt und erreicht somit eine Übertragungsrate von 100 Mbit/s. Doch dabei soll es nicht bleiben. Das Unternehmen arbeitet gerade an einer schnelleren Übertragungsrate.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen