SwRI und die Verhaltensprognose

Das Southwest Research Institute (SwRI) hat in Sachen Fußverkehrserkennung ein Konzept entwickelt.

Bewegungsprognose SwRI

Bewegungsprognose SwRI. Quelle: SwRI

Eines der derzeit vorherrschenden technischen Probleme mit dem Autonomen Fahren ist Vorhersage der Bewegungen der anderen Verkehrsteilnehmenden. Das Southwest Research Institute (SwRI) hat dafür eine Lösung entwickelt.

Diese Lösung in Form eines KI-Algorithmus bezieht sich auf den Fußverkehr und prognostiziert das Verhalten der Menschen. Die Personen, die beispielsweise am Straßenrand stehen, sollen anhand der KI-Analyse untersucht werden. Die Frage dabei ist, werden sie die Fahrbahn betreten oder nicht. Wo werden die im Lauf befindlichen Personen in wenigen Sekunden sein?

Die Antworten auf diese Fragen sollen durch Echtzeitbeobachtungen der biomechanischen Bewegungen gegeben werden. Dabei liegt der Fokus auf den Beckenbereich der Personen. Das System von SwRI erstellt ein skelettähnliches Konstrukt, das als Bild über dem Körper gelegt wird. Die Richtungstendenz der Person wird mithilfe der Beckenstellung errechnet.

Bisherige Konzepte verfolgen die Personen auf ihrem Weg und können beurteilen, wo sie in wenigen Sekunden sein werden. Doch plötzliche Richtungsänderungen stellen diese Algorithmen vor ein Problem.

Der Ansatz von SwRI nutzt vor allem die Deep-Learning-Methode der TCNs. Derart können plötzliche Richtungsänderungen innerhalb von Millisekunden mit hoher Präzision vorhergesagt werden.

,

Comments are closed.