Super Cruise nach drei Jahren kostenpflichtig

Das zu General Motors gehörende Unternehmen Cadillac will das System Super Cruise nur begrenzte Zeit kostenlos anbieten.

Erst im Januar kündigte man weiter Features für das System Super Cruise an, welches die Fahrzeuge in die Teilautonomie auf Level 2 erhebt. Das System von General Motors wird vor allem in Cadillac Modellen verbaut, aber langfristig sollen auch andere Modelle damit ausgestattet werden.

GM Cadillac CT6

GM Cadillac CT6

Nun bestätigte ein Sprecher des Unternehmens die Gerüchte, dass das System nur eine begrenzte Zeit kostenfrei sein wird. Nach drei Jahren, so die Erklärung, wird das System kostenpflichtig. Dann muss man eine Abonnementgebühr für den Fortbetrieb bezahlen.

Diejenigen, die 2018 den Cadillac CT6 kauften, müssen ab September für das System bezahlen. Die Preise und die Optionen, wie lange man das Abo abschließen will, werden noch bekannt gegeben. Das Magazin carscoops geht davon aus, dass es 25 US-Dollar pro Monat kosten wird. Für andere Modelle gibt es derzeit noch keine Angaben zu den Plänen.

Das System impliziert einen ACC, einen aktiven Spurhalteassistenten und erlaubt das freihändige Fahren auf rund 320.000 Kilometer Autobahn in den USA. Zur Überwachung der Übernahmefähigkeit sind in den Fahrzeugen Kameras verbaut.

Wenn das System nicht abonniert wird, funktionieren zwar der ACC und das Spurhaltesystem weiter, jedoch nur in bestimmten Gebieten und das freihändige Fahren wird nicht mehr unterstützt.

,

Comments are closed.