Südkorea erprobt Autonomes Fahren im öffentlichen Verkehr

In sechs Regionen Südkoreas wird der Einsatz automatisierter Fahrzeuge als Verkehrsmittel erprobt.

In Südkorea ist man sehr engagiert, das autonomes Fahren einzuführen. Derart startete man nun einen Testlauf in sechs Bereichen des Landes: Seoul, Sejong, Gwangju, Daegu, Jeju und in der Provinz Nord-Chungcheong.

Shuttle-Einsatz in Südkorea.

Shuttle-Einsatz in Südkorea. Quelle: pulsenews.co.kr

Diese Gebiete wurden als Testareale für das autonome Fahren ausgewiesen, sodass dort selbstfahrende Fahrzeuge für den Personentransport und Lieferfahrzeuge eingesetzt werden können. Diese Ausweisung erlaubt es privaten Unternehmen, die Technik einsetzen und testen zu können.

In der Haupstadt Seoul verkehren Shuttles in der Nähe der U-Bahnstation Digital Media City. Auch in anderen Regionen geht es um Verbindungen zu Bahnhöfen oder Flughäfen oder zu wichtigen Einrichtungen. In Gwangju prüft man den Einsatz von autonomen Müllfahrzeugen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen