Subaru erweitert Testgelände in Japan

Der Hersteller Subaru investiert 30 Milliarden Yen in die Erweiterung seines Testgeländes für Autonomes Fahren und Co.

Subaru Stereokamera EyeSight

Subarus Stereokamera für EyeSight System

Der Hersteller Subaru ist bezüglich des Autonomen Fahrens eher zurückhaltend, doch nun fährt man schwere Geschütze auf. Mit einer Summe von 30 Milliarden Yen, was 250 Millionen Euro, plant das Unternehmen seine Testkapazitäten zu erweitern.

Das Forschungs- und Testfeld in Ota, nördlich von Tokio, soll mithilfe des Geldes erweitert und erneuert werden. Das Gelände, das 59.000 Quadratmeter misst, hat man bereits gekauft. Dort geht es um Assistenzsysteme und das Autonome Fahren. Vor allem das System EyeSight kommt gut an.

Mit der Fertigstellung der Anlage rechnet Subaru in 2024. Bis dahin will man auch die Zahl der Fachkräfte gesteigert haben.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …