Studien zum Vernetzten Fahren | IAA 2013

Die IAA ist auch immer der Platz für die Vorstellung von Studien der Automobilindustrie, oder sie betreffend. Hier möchte ich zwei davon beleuchten: Cars Online und Bitkom.

Beide Studien sprechen eine deutliche Sprache, die Vernetzung der Fahrzeuge steigt und die Infrastruktur muss dafür angepasst werden. Und auch in Deutschland will man das Autonome Fahren auf den Straßen!

Cars Online 2013 | Internationale  Studie zu Vernetzten Autos

Die Kunden wollen diese vernetzten Fahrzeuge, das die zentrale Aussage der Studie “Cars Online 2013”. Ingesamt wurden rund 8.000 Personen aus vielen Ländern weltweit befragt. Darunter war auch Deutschland. Danach wollen rund 73 Prozent weltweit und 47 Prozent in Deutschland ein “vernetztes Auto” kaufen; sofern die Daten verschlüsselt werden.

Bei der Studie wurden auch andere Seiten beleuchtet, wie das Elektroauto, Entertainment im Auto, Car-Sharing oder der Einsatz des Smartphones. In Deutschland wird letzteres aber eher in Verbindung mit der Pannenhilfe oder beim Tracking geklauter Fahrzeuge gesehen. Aber 65 Prozent in Deutschland können sich das Smartphone zur Fernsteuerung des Autos vorstellen.

Link zur Studie

Bitkom-Studie | Intelligente Verkehrssysteme und Infrastruktur

Auch die Bitkom ist bekannt für ihre Studien, ebenso in der Autobranche. Hierbei wurden rund 1.000 deutsche Autofahrende befragt.  Dieser Umfrage nach, wollen 78 Prozent der Menschen  mehr Geld in eine intelligente Verkehrsinfrastruktur investieren. Dies ist eine Erhöhung um 6 Prozent binnen zwei Jahren. Die Bitkom kritisiert in diesem Zusammenhang die Politik, die Vernetzung der Verkehrsräume zu fördern.

Der Nutzen besteht, so die Studie, auch darin den Stau zu vermeiden. Das kostet nicht nur Nerven der Autofahrenden, sondern auch Umweltschäden und Zeit. Mit einer intelligenten Verkehrsführung spart man damit rund 3,5 Milliarden Euro im Jahr.

Wie bei der oberen Studie, fragte man auch nach der Kaufbereitschaft von Autonomen Fahrzeugen. Dabei haben sich rund 30 Prozent der Befragten positiv geäußert. Entscheidend ist aber der Preis. Bei der Bitkom sieht man das größte Hindernis auf dem Weg zum Autonomen Fahren bei der rechtlichen Seite, da die serienreife bereits bewiesen wäre.

Was das Vertrauen angeht, so vertrauen 50 Prozent der Technik, ein Drittel fordert gar deren Einführung. Fast alle, also 95 Prozent, wünschen sich aktive Fahrassistenzsysteme, die notfalls eingreifen. Sicherheit steht also ganz oben.

Bitkom Studie

Comments are closed.