Studie zum Autonomen Fahren von Agora Verkehrswende

Eine tiefer gehende Analyse über die “Automatisierung des Automobils und ihre Folgen”, so der Studienname, unternahmen Forschende des DLR Instituts für Verkehrsforschung.

Die Studie untersuchte die Nutzung der Technik im Zusammenhang mit dem Wandel der Autoindustrie und kehrte die Vorteile heraus. Diese konstatiert man mit einer komfortableren Nutzung des Autos, einer Mobilität für alle, eine Reduktion der Motorisierung und der Frage der subjektiven Akzeptanz der Technik.

Autonomous Driving

Autonomous Driving

In einem Kapitel untersuchte man die Auswirkungen des Autonomen Fahrens auf das Verkehrssystem. Die Forschenden fanden heraus, dass die Verkehrssicherheit gesteigert wird, aber es auch zu neuen Gefahrenquellen kommen kann. Dies gilt insbesondere für den gemischten Verkehr. Die Effizienz des neuen Verkehrs braucht jedoch eine kritische Menge an automatisierten Fahrzeugen, und es steht die Befürchtung im Raum, dass das Autonome Fahren zu mehr Verkehr führen wird.

Weitere Untersuchungen fokussierten die Veränderung des Verkehrsraums, was sich auf die Städte auswirken wird und wie sich die Infrastruktur entwickeln müsste. Dies stünde aber im Spannungsverhältnis zur Nachhaltigkeit der Städteplanung.

Bezüglich der Vernetzung sieht man den Datenschutz und die Frage der Haftung gefährdet. Die Nachhaltigkeit muss aber von gesetzlichen Regelungen begleitet werden, da sie sonst in ihre Gegenteil verkehrt werden könnte.

Link zur Studie

,

Comments are closed.