Studie zu Autonomen Fahren in Deutschland

Die Wirtschaftsprüfer “Ernst & Young” in Berlin haben eine Studie über die Bereitschaft der Deutschen sich Roboterautos zu kaufen überprüft.

Die Deutschen stehen, so die Studie, dem Autonomen Fahren positiv entgegen. Schon die derzeit existierenden Fahrassistenten, die Grundlage des Autonomen Fahrens, stößt auf Gegenliebe. Die Hälfte der rund 1.000 Befragten geben grundsätzliche Offenheit dem Thema gegenüber an und etwas weniger könnte sich vorstellen, das Auto fahren zu lassen.

Das Vertrauen in die Technik ist noch höher, wenn man notfalls in das Geschehen eingreifen kann, was schon heute bei den allermeisten Assistenten der Fall ist. Nur 12 Prozent lehnen diese Technik ab.

Die Zielgruppe, so die Studie ist vor allem jung und hat ein gutes Einkommen. Was das Geschlecht angeht, so überwiegen die Männer.

Nach der Frage, ob es ein Serienprodukt werde, bejahen rund 50 Prozent, wobei sie Nissans Einschätzung für das Jahr 2020 skeptisch einschätzen. Eher zehn Jahre später, so die Befragten.

Comments are closed.