Sprachsteuerung: Ablenkung im Auto – Studie

Gemäß einer Studie der Universität von Utah in Kooperation mit der Foundation for Traffic Safety wirken sich Sprachsteuerung negativ auf die Aufmerksamkeit der Fahrenden aus.

Die Studie zeigte auf, dass die Ablenkung steigt, wenn ein Auto über Infotainment Systeme hat – stärker als beim Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt. Dabei hat man sechs Systeme unter die Lupe genommen. Am schlechtesten hat die Sprachsteuerung von Apple “Siri” abgeschlossen.

Das pure Telefonieren ohne frei zu sprechen hat einen Ablenkungswert von 2,45 auf einer Skala von 1 bis 5. Diese Erfahrung kennt man und gilt als Maßstab. Die Infotainmentsysteme haben folgende Werte:

  • Chevrolet MyLink 3,7
  • Mercedes-Benz COMMAND 3,1
  • Ford SYNC mit MyFord Touch 3,0
  • Chryslers Uconnect 2,7
  • Hyundai Blue Link Telematics  2,2
  • Toyota Entune 1,7

Den Grund sieht man vor allem in der Komplexität per Sprache eine Eingabe zu machen.

Gewonnen hat Toyota Entune, es hat einen Ablenkungswert von 1,7. Hyundai bekam mit seinem Blue Link Telematics System einen Wert von 2,2. Bei Apple glaubt man bei den Testenden, dass sich das System langfristig verbessern wird.

Studie (PDF in englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen