Spracheingabe als Sicherheitslücke

Die Spracheingabe am Computer ist ein Sicherheitsproblem, auch beim Auto gibt es bekanntlich diese Technik.

Forschende des Georgia Institute of Technology, so berichtet es Heise, haben die Spracheingabe an Computern überprüft und herausgefunden, dass dies eine Sicherheitslücke ist.

Mit Spracheingabe kann man unbemerkt das System manipulieren. Bei einem Windows-System hat man dies demonstriert, aber auch auf Android-, Linux-, oder iOS-basierten Devices.

Auch viele Autos können über Spracheingabe gestartet werden, dort dürften diese Lücken wohl ebenfalls ein Problem darstellen. Tatsächlich hatte ein BBC Report festgestellt, dass dies durchaus vorkommt.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen