Smarte Fahrzeuge in Marokko

In einer Kooperation von CFAO Motors und Screen Dy will man für Marokko ein vernetztes Fahrzeug entwickeln.

Tatsächlich hört man recht wenig zur Vernetzung oder moderner Fahrzeugtechnologie aus Afrika. Jetzt haben sich zwei Firmen zusammen geschlossen, um ein vernetztes Fahrzeug zu entwickeln: CFAO Motors und Screen Dy.

Gemeinsam will man noch ANRT ins Boot holen, von diesem Unternehmen soll die Software für die Fahrzeuge kommen. Um die Mobilität der Vernetzung kümmert sich Screen Dy und der Hersteller CFAO produziert die Fahrzeuge in Marokko. Derart sollen die Autos zu 100 Prozent aus Marokko stammen.

Weitere Kooperationspartner sind die marokkanische Hochschule für Ingenieurstechnik und einige Universitäten.

Ziel ist ein Vernetztes Fahrzeug mit Spracherkennung, Navigation via GPS und die Datenübertragung soll via WLAN und Bluetooth vorgenommen werden. Als Betriebssystem hat man sich auf Android geeinigt.

Quelle (französisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen