Smart City Systems: Parkplatz suchen & finden

Mit Smart City Systems ist ein neues Startup am Markt, deren Ziel es ist, freie Parkplätze anzuzeigen.

Es gibt einige Ansätze freie Parkplätze zu erkennen – einer ist die Stellfläche mit Sensoren auszustatten. Diese Methode verfolgt auch Smart City Systems (SCS).

Parkende Autos

Der Markt ist umkämpft. So hat Google mit Maps die Parkplatzsuche bereits in Angriff genommen und Mercedes-Benz erkennt beispielsweise die freien Plätze mittels der Fahrzeugsensorik im Verkehr. Eine eigene App, wie bei SCS, gibt es auch bei VW in Dresden.

Das System von SCS heißt Parking Pilot, der auf dem Parkplatz integriert wird. Dabei handelt es sich um eine Box, welche einen Sensor enthält. Dieser misst das Magnetfeld und kann daran ableiten, ob sich auf dem Parkplatz ein Fahrzeug befindet.

Die Daten der freien Parkplätze werden in der Cloud gesammelt und können abgerufen werden. Die Navigation erfolgt dann direkt zum freien Stellplatz. Das Unternehmen glaubt an eine Win-Win Situation, von denen auch die Supermärkte oder die Gemeinden den Telematik-Vorteil hätten.

Die Ausstattung des Parkplatzes mit der Technik, so die Quelle, kostet zwischen 1.000 und bis zu 5.000 Euro. Mit der Serienreife der Sensoren will man sich auf andere EU-Märkte vorwagen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen