Singapur: Autonome Fahrzeuge im Park

In Singapur will man Autonome Fahrzeuge, sogenannte Buggys, für den Besuch der Jurong Gärten bereitstellen.

Singapur testet schon seit Jahren die Technik auf gewissen Abschnitten. Nun will man die Technik auch der Öffentlichkeit zugänglich machen, auch, um sie daran zu gewöhnen. Denn Singapur will die Technik des Autonomen Fahrens mittelfristig im urbanen Verkehr implementieren.

Diese rund 14 Hektar großen Jurong Gärten und weitere Gärten der Stadt Singapur sollen mit zwei Autonomen Fahrzeugen, solche  Golf-Buggys, von heute bis zum 1. November, ausgestattet werden. Die Fahrzeuge sind das Ergebnis einer Kooperation eines IT-Verbands aus Singapur (SMART) und der Universität von Singapur (NUS).

Die eingebaute Technik hat einen Wert von 30.000 US-Dollar, denn auch Lidar wird hierbei verwendet. Ihre Geschwindigkeit ist aber auch sehr niedrig. Das Projekt (JLD) wird durch die Behörden begleitet.

Die Nutzung der beiden Buggys ist kostenlos und geschieht auf Anfrage (on Demand). Dafür bedarf es einer Online-Buchung auf smartnusav.com. Dort gibt es auch Infos bezüglich des Projekts.

Die Fahrzeuge selbst sind vernetzt und können sich gegenseitig aus dem Weg gehen und das Gelände abdecken, was auch die Effizienz steigern soll.

Die Buggys können bis zu drei Personen befördern, diese müssen für die Nutzung einen Frageboden ausfüllen. Die Daten sollen auch für andere Verkehrsprojekte ausgewertet werden. Das Ziel ist die Verbesserung der Technik und die Implementierung in den Vekehr.

,

Comments are closed.