Shanghai eröffnet Testfeld mit Verkehrsszenarien

chinesische flagge
Chinesische Flagge

Shanghai eröffnete am vergangenen Samstag die erste Testzone für Autonomes Fahren mit verschiedenen Verkehrsszenarien.

Das Testen ist eine wichtige Voraussetzung für die Einführung des autonomen Fahrens. In China trifft man entsprechende Vorkehrungen, wobei man die Fahrzeuge vor allem in bestimmten Gebieten erlaubt, auf der Straße zu fahren. Doch das Testregime sieht auch Tests auf geschlossenen Arealen und in der Simulation vor.

chinesische flagge

Chinesische Flagge

Nun hat China die erste offene Testzone für autonomes Fahren entwickelt, auf der verschiedene Verkehrsszenarien einfach erprobbar gemacht werden. So hat man verschiedene Szenarien abgebildet, wie eine Siedlung, ein Industriegebiet, ein Campus, ein Aussichtspunkt, eine Gewerbezone und ein Stadtgebiet.

Des Weiteren ist auf dem Testfeld eine 1,1 Kilometer lange Testhalle mit Garagen errichtet worden. Die Infrastruktur ist mit Sensoren, 5G, Cloud-Technologien und Nebelmaschinen ausgestattet. Derart kann man das autonome Valetparken abbilden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen