Sense Photonics Lidar kommt auf den Markt

Das Lidar Startup Sense Photonics hat seinen Flash Lidar auf den Markt gebracht: Osprey.

Fast täglich kommen seit der CES 2020 in Las Vegas Neuigkeiten zum vielleicht wichtigsten Sensor für Autonomes Fahren heraus: Lidar. Nun wurde bekannt, dass das Startup Sense Photonics seinen Flash Lidar auf den Markt bringen wird, der im August angekündigt wurde.

Lidar Bilder

Lidar Bilder

Der Festkörpersensor ist für das Autonomes Fahren und Assistenzsysteme geschaffen. Ein solcher Lidar schlägt mit 3.200 US-Dollar zu Buche. Damit ist er deutlich teurer, als jener des Marktführers Velodyne, der für 100 US-Dollar zu haben. Doch es handelt sich um einen Sensor, der mehr Leistung bringt.

Der Lidar mit Namen Osprey verfügt über eine vertikale Abdeckung von 75 Grad und erlaubt eine exakte Objekterkennung. Der Sensor lässt sich als modulares Konzept, das auch den Nahbereichssensor Sense Illuminator umfassen kann, einfach integrieren. Vor allem das Scannen der Toten Winkel des Fahrzeugs bis hin zum Bordstein lassen sich damit erfassen.

Das Unternehmen Sense Photonics kooperiert mit einem Zulieferer, einigen Herstellern und dem Halbleiterproduzenten Infineon.

Comments are closed.