Schweden: Service für Vernetzung gestartet

Der schwedische Telekommunikationsdienstleister Telia startet 2016 seinen Vernetzungsservice “Sense”.

In Schweden will die Regierung das Autonome Fahren vorantreiben und hat den Prozess zur Veränderung der Straßenverkehrsordnung angeschoben. Hieran beteiligt ist auch der schwedische Autohersteller Volvo, welcher mit dem Projekt Drive Me bereits 2017 in die Öffentlichkeit gehen will.

vernetzte strasse

Auf den Zug der Digitalisierung, und den damit eröffneten neuen Märkten, will auch das schwedische Telekommunikationsunternehmen Telia aufspringen. Mit “Sense” will man einen Service anbieten, der es Autos des letzten Jahrzehnts erlaubt, vernetzt zu sein.

Über die OBD Schnittstelle des Fahrzeugs werden WLAN (4G) und GPS Verbindungen ermöglicht. Das System funktioniert allerdings nicht bei allen Fahrzeugherstellern. Bisher gibt es noch keine Auskunft über den Preis, doch von Seiten Telias hört man, dass es erschwinglich sein soll. Genaueres wird man wissen, wenn es im kommenden Jahr erscheint.

Quelle (schwedisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen