Schnellere Bildverarbeitung für Assistenzsysteme | ADAS Vision

Drei Unternehmen haben sich zusammen getan, um ein schnelleres und effektiveres System für die Verarbeitung von Kamerabilder zu entwickeln: ADAS Vision.

Die drei Unternehmen sind Neusoft, Freescale Semiconductor und Green Hills Software; zusammen arbeiten sie an ADAS Vision, eine verbesserte Bildverarbeitung. Das bedeutet die Systeme können schneller auf die Auswertung der Bilder hoffen, und als weiteres Kriterium: Es muss günstiger werden.

Das alles soll das ADAS Vision – System bringen, dabei kommt die Software von Neusoft aus China, die Prozessoren sind von Freescale, die datenbankbasierte  Umgebungssoftware ist von Green Hills Software, das wiederum mit Integrity, ein Operating System (Betriebssystem) arbeitet.

Auf Grund der schnelleren Bildverarbeitung können andere Systeme schneller an die Daten bekommen, das betrifft vor allem die Assistenzsysteme, die sich auf Kamerabilder verlassen, wie der Verkehrserkennungsasssitent oder der Fußgängerschutz.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen