Schaeffler Mover

Der Zulieferer Schaeffler geht ebenfalls in Richtung Autonomie und präsentiert: Schaeffler Mover.

Mit dem Konzept Schaeffler Mover widmet sich der Zulieferbetrieb dem Autonomen Fahren in zwei Punkten. Zum einen die Motorleistung per Radnabenmotor und zum Anderen mit der Spiegelung des Fahrzeugs in der Cloud.

Schaeffler Mover

Schaeffler Mover. quelle: Schaeffler

Denn Schaeffler greift auf die Telematik zurück, so soll der Bedarf durch den Einsatz von Algorithmen prognostiziert werden. Das Fahrzeug könnte im Güter- oder im Personentransport seinen Einsatz finden.

Es ist im Konzept dem Ansatz der Shuttle-Hersteller Navya oder EasyMile oder dem Ansatz von Toyota “e-Palette” ähnlich. Die Räder lassen sich allerdings beim Schaeffler Mover um bis zu 90 Grad drehen, sodass man seitwärts aus der Parklücke kommt. Schaeffler Mover ist eine Plattform, die im urbanen Verkehr Platz sparen soll.

Dafür kann man den Oberbau abnehmen und austauschen. Je nach Bedarf kann man Güter oder Personen transportieren. Der komplette Antrieb ist im Unterbau zu finden. Das Konzept entspricht dem, der Ideenschmiede Rinspeed mit Namen Snap.

Die Machbarkeitsstudie von Schaeffler kann man auf dem elften Schaeffler Kolloquium erleben. Im Laufe des Jahres will man noch weitere Features einbauen.

Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …