Schaeffler kauft Xtronic

Der Zulieferer Schaeffler kauft sich mit Xtronic Kompetenz im Bereich des Autonomen Fahrens.

Das Unternehmen Schaeffler hat sich schon vor längerer Zeit zum Autonomen Fahren bekannt und will seine Kompetenz in dem Bereich nun erweitern. Schon letztes Jahr hat man mit Paravan einen entsprechenden Zukauf getätigt.

Schaeffler Mover

Schaeffler Mover. Quelle: Schaeffler

Die Hauptschwäche der bisherigen Automobilbranche liegt in der Software, daher hat sich Schaeffler nun die Software-Schmiede Xtronic gekauft. Das kleine Unternehmen aus Schwaben hat eine Belegschaft von 200 Personen und entwickelte bereits für Paravan Software für das Auto.

Damit passte es exakt zu den Expansionsplänen des Zulieferers, der kleine Firmen zukaufen wollte. Wie viel die Übernahme gekostet hat, wurde nicht mitgeteilt. Den Plänen zufolge sollte es zwischen 100 und 500 Millionen Euro liegen. Außerdem vervollständigte man mit dem Kauf die Entwicklung des Paravan Konzeptes “Space Drive”.

Dabei geht es darum, das Auto mittels eines Joysticks – ohne Lenkrad und Pedale – zu steuern. Das Konzept richtete sich zunächst an Menschen mit Behinderungen. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die Technik das Auto sicherer macht. Zudem verfügt sie über eine dreifache Redundanz, was im Bereich des Autonomen Fahrens von besonderer Bedeutung ist.

Die Fahrzeuge, die über eine Zulassung verfügen, fuhren unfallfrei, worauf man sehr stolz ist und nicht müde wird, das zu unterstreichen. Das mag auch an der Software von Xtronic gelegen haben. Auf diese Fähigkeiten kann Schaeffler nun ebenfalls zählen.

Was Schaeffler noch fehlt, sind die Sensoren für das Autonome Fahren. Dafür hat man allerdings den Zulieferer Continental, den man fast zur Hälfte besitzt. Allerdings will Schaeffler kein Anbieter für Robotertaxis werden, sondern Zulieferer bleiben.

Quelle

Comments are closed.