Scania: Autonomer E-Bus

Der Nutzfahrzeughersteller Scania hat ein Konzept für einen Autonomen E-Stadtbus vorgestellt: NXT.

Scania ist ein Tochterunternehmen von Volkswagen und hat nun ein neues Konzept vorgestellt, das für den urbanen Verkehr konstruiert wurde: NXT. Es handelt sich um einen Bus, der elektrisch angetrieben ist und von selbst fährt. Derart soll der Bus mehrere Aufgaben übernehmen.

Scania: Modularer und Autonomer E-Bus NXT.

Scania: Modularer und Autonomer E-Bus NXT. Quelle: Scania

Morgens kann er eingesetzt werden, um die Menschen zur Arbeit zu fahren. Am Nachmittag transportiert der Bus Güter, abends bringt er die Menschen wieder nach Hause und in der Nacht dient der NXT der Müllabfuhr. Damit soll der urbane Wandel hin zur Nachhaltigkeit gelingen können.

Der Bus stößt ob des E-Motors keine Emissionen aus und könnte helfen, den Stau im Berufsverkehr zu reduzieren. Der Prototyp dient dabei dem Aufzeigen des technisch Machbaren. Er soll seinen Dienst ab 2030 absolvieren und in verschiedenen Bereichen einsetzbar sein. Dafür hat er Module, die austauschbar sind.

Doch für seinen Einsatz muss sich auch die Infrastruktur anpassen und man muss die Idee eines 24-stündigen Verkehrs einplanen. Damit nutzt man Kapazitäten, die bisher ungenutzt blieben. Das Konzept NXT ist eine Anregung für die Städteplanung der Zukunft. Das Autonome Fahren spielt dabei eine gewichtige Rolle.

Der Bus wurde jüngst auf dem UITP Global Public Transport Summit in Stockholm vorgestellt. Er misst acht Meter, was aus zusammengesetzten Einheiten besteht, und er wiegt ob der Konstruktion weniger als acht Tonnen. Die Reichweite soll bei 245 Kilometern liegen. NXT soll die Basis für weitere Entwicklungen in diesem Bereich aus dem Hause Scania sein.

In den USA hat New Flyer jüngst begonnen Autonome Busse zu entwickeln und eine Finanzierungsgemeinschaft der Verkehrsverbünde will solche Busse ankaufen. Auch in China hat man begonnen Busse für den öffentlichen Nahverkehr zu automatisieren.

Pressemitteilung

Comments are closed.