ROSIN: Open-Source Software für Robotik

Umwelterkennung Sensoren

Mit dem Projekt ROSIN bietet man ein Robot Operating System (ROS) als Open-Source an.

Ein Betriebssystem für die Robotik, das ist das Ziel der Initiative ROS-Industrial, das von der EU unterstützt wird. Zu den Projektpartnern gehört das Fraunhofer IPA, das die Softwarequalität gewährleistet und auch mitfinanziert, als auch durch die TU Delft.

Es soll zur Entwicklung von Diensten durch die Industrie, aber auch zur Weiterbildung an den Universitäten genutzt werden. Bewerbungen sind willkommen.

Das Projekt dient der Verfügbarkeit von intelligenten Komponenten, was man mit dem Aufbau einer Open-Source Plattform erreichen will. Je mehr es sich verbreitet, desto mehr kann es als Standard dienen. Dabei ist es weniger für das Auto, als mehr für die Industrieproduktion gedacht.

Das Projekt impliziert auch eine Begleitung durch die beiden Forschungsinstitute. Gemeinsam will man auch für das Projekt die Werbetrommel rühren. Weitere Kooperationspartner sind die IT Universität von Kopenhagen, die Fachhochschule Aachen, Fundacion Tecnalia Research and Innovation und ABB.

Die Universität von Kopenhagen entwickelt einen Code für das automatische Testen der Software, welche auch mit dem Model-in-the-Loop Verfahren von ABB getestet wird.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen