Robotik & Biologie | Open Worm Projekt

Die Verschmelzung von Biologie und Robotik wird allmählich… Das Projekt OpenWorm nutzt biologische Nervenbahnen als Vorlage.

Man nehme das neurale Systems eines gut erforschten Tieres, den Fadenwurm und projiziere die Nervenahnen in eine virtuelle Welt. Das virtuelle Nervenbahnkonstrukt dient einem Roboter, dem Lego-Roboter EV3, als Informationskanal. Dennoch hat jede bewegliche Einheit eine eigene IP-Adresse.

Dieser Bot verfügt über drei Sensoren für Akustik, Sonar und Berührung und wandelt die Daten um. Die Signale werden an Motoren geleitet. Ist eine kritische Reizflut vorhanden, reagieren die Motoren. Ein lebensnahes Konstrukt. Weitere Entwicklungen sind geplant.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen