Robotertaxis mit enormen Wachstumszahlen

Einer Studie aus dem Hause TrendForce nach, gibt es bei Robotertaxis ein Wachstum von um 80 Prozent pro Jahr.

Was passiert, wenn das Autonome Fahren eingeführt wird und die Taxis von selbst fahren. Dazu gab es schon einige Studien, wie die Analyse zum Verlust der Arbeitsplätze, dem Verlust der privaten Pkws und weiterer Forschungsarbeiten.

Virtuelle Fahrt

Allen Studien gemein ist, die Prognose großer Veränderungen, weshalb sich die Autobranche auch gerade in einem Wandel befindet. Der Verkehr wird sich verändern, sowie die Besitzverhältnisse. Schon 2023, so die Studie von TrendForce entwickelt sich ein rasantes Wachstum bei den Robotertaxis.

Bis dahin wachse der Markt um 80 Prozent pro Jahr. Dabei geht man von Level 4 (Hochautonomie) bis 2020 aus. Die Branche selbst geht weitgehend von 2021 aus. Die Vollautonomie wird später kommen, doch wird es alles verändern. Die Fahrzeuge werden 24/7 unterwegs sein und erreichen eine höhere Kapazität. Die Effizienz steige sowie die Verkehrssicherheit.

Von dieser Entwicklung profitieren vor allem IT-Firmen und Chiphersteller, so die Analyse weiter. Die Einsatzgebiete sieht man bei Level 3 (Teilautononomie) vor allem bei Nutzfahrzeugen und Bussen auf der Langstrecke und Level 4 für urbane Gegenden. Angesichts des vielen Verkehrs würde das Angebot der Robotertaxis den Menschen eine Alternative zum Privatauto geben.

Ein Hindernis sieht man in den gesetzlichen Regelungen. Wobei die Unternehmen dennoch weiter machen, denn so haben sie bereits Markterfahrung und können damit besser in anderen Ländern einsteigen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …