Renesas stellt Entwicklungsplattform vor

Das Unternehmen Renesas hat eine neue Fahrzeugplattform vorgestellt, mit deren Hilfe man Autonomes Fahren und die Vernetzungssoftware entwickeln kann.

Das Unternehmen Renesas America, die sich vor Kurzem mit der Vernetzung beschäftigt haben, entwickelten in Kooperation mit Harbrick, NewFoundry, Arada Systems, eTrans, und Cogent Embedded die Plattform.

renesas HMI Solutions

Die damit etablierte Fahrzeugflotte kann modular und offen gestaltet werden. Die Strategie umfasst eine sichere Integration, so der Hersteller. Derart will man die Entwicklung vorantreiben.

Die Plattform kann sowohl Softwareproduzierende, Sensorherstellende, Integrationssysteme und andere digitale Projekte unterstützen. Als nächstes sollen auch HMI Lösungen und Datensicherheitskomponenten darauf entwickelbar sein.

Die Demonstrationsfahrzeuge haben Kameras (auch von Cogent Embedded) und die Vernetzung mit der Umwelt integriert. Die Software basiert auf Harbrick’s PolySync, die Hardware auf Renesas R-Car H2 Systems-on-Chips (SoCs). Damit kann man acht Lidar-, fünf Radarsysteme und die Frontkamera betreiben. Zudem die Vernetzung (Car2X) und die IMU (Inertial Measurement Unit).

Die Vorführung wird in Kalifornien stattfinden.

Renesas Homepage

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen