Renesas: Rechenkapazität im Autonomen Auto

Renesas Rechenleistung
Renesas Rechenleistung

Auf der Tech.AD 2016 von we.conect sprach auch Eric Pinton vom IT-Spezialisten Renesas.

Eric Pinton stellte auf der Konferenz die Erfolge und Produktpalette seines Unternehmens Renesas vor, welche sich auch in den modernen Fahrzeugen wiederfinden. Im Fokus der Entwicklung der Hardware stehen neben der Performanz auch die funktionale Sicherheit.

Renesas CPU Set

Renesas CPU Set

Die Entwicklung vom CPU, über GP-GPU, über Computer Vision Engine zu Versatile Pipeline Engine bedeutet eine Zunahme in der Leistung, aber auch weniger Flexibilität, so Pinton. So geht es darum die beste Kombination zu erhalten.

Geht es um die Fußgänger-Erkennung oder die Verkehrszeichenerkennung, setze man auf das Deep Learning. Die heutigen Rechenfähigkeiten für Autos sind mit dem R-Car H3 im High-End Segment. Dabei gehe es auch um die Skalierbarkeit und die Einbettung.

Die Hardware-Leistung im Auto ist für verschiedene Systeme nötig und muss flexibel integrierbar sein, sowie die Sicherheit garantieren. Unter dem Stichwort Deterministisches Internet arbeitet man auch mit TTTech zusammen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen