Renault stellt CityPod Idee vor

Der französische Autobauer stellt seinen Autonomen Citypod vor.

Auf einer Konferenz hatten Führungskräfte des französischen Herstellers Renault eine Kampfansage an Navya und EasyMile vorgestellt: Den Autonomen Citypod.

Renault Twizy

Renault Twizy Quelle: journalauto

Schon am 18. Juni wurde das Konzept Citypod vorgestellt, das m.E. vor allem den beiden Herstellern von Autonomen E-Shuttles, Navya und EasyMile, Konkurrenz machen soll. Diese beiden sind denn ebenfalls aus Frankreich und exportieren ihre Shuttles bereits weltweit.

Jüngst wurde ein Navya Shuttle in Adelaide in Australien vorgestellt, das dort nun auf den öffentlichen Straßen verkehrt. Auch in Berlin verkehren die Shuttles beider Hersteller, wie auf dem InnoZ Campus oder dem Campus des weitläufigen Krankenhauses Charité. Der Citypod ist jedoch noch lange nicht soweit, so gibt es diesen bisher noch nicht.

Es erinnert auch ein wenig an das Toyota Konzept e-Palette. Hierfür gibt es bereits Interessenten, weswegen man bei Renault ein ähnliches Konzept angedacht hat. Und auch das Konzept des japanischen Herstellers ist bisher nicht umgesetzt worden.

Das Konzept von Renault ist für Dritte offen und soll eine Weiterentwicklung des Elektroautos Twizy sein. Als man versuchte das Konzept in einen Lieferwagen zu wandeln, der entsprechend den urbanen Bedürfnissen ausgelegt sein sollte, entstand der Citypod.

Das Konzept sieht das Gestell vor und einen offenen Raum für kreative Ideen, die von Dritten stammen könnten. So will man  sowohl die Software, als auch die Konfiguration des Raums dem jeweiligen Anbieter überlassen. Das eröffnet zwar viele Optionen, stellt aber auch Herausforderungen an die IT-Sicherheit und bedarf weitgehender Absprachen mit den Abnehmern.

Renault erklärte aber auch, dass man noch einige Experimente vornehmen will, bevor man soweit sei.

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.