Quanergy Lidar in Serienproduktion 2017

Lidarscan Stadt

Das Unternehmen Quanergy will seinen Solid-State Lidar noch dieses Jahr für 250 US-Dollar auf den Markt bringen.

Lidarscan Stadt

Auf der Tech AD 2017 in Berlin war der neue Flash 3D Solid-State Lidar ein wichtiges Thema. Die Entwicklung der Technik ermöglicht, durch den Wegfall beweglicher Teile, eine erhebliche Kostenreduktion. Der Lidarsensor ermöglicht eine 3D Abbildung der Umwelt, was beim Autonomen Auto beispielsweise zur Hinderniserkennung und zur Orientierung genutzt wird.

Neben Quanergy sind nahezu alle Sensoren-Hersteller auf diese Technik umgestiegen, auch der Platzhirsch Velodyne. Sie wollen die neuen Sensoren in großer Stückzahl produzieren. Und Google (Waymo) hat Uber wegen des Lidarsensors verklagt.

Quanergy hat einige Kooperation für die Entwicklung geschlossen, darunter auch mit Autoherstellern und -Zulieferern. Zu den Unternehmen zählen Nissan, Renault, Mercedes-Benz, Samsung, Hyundai, Delphi oder Senata.

Der Lidar, der nur 250 US-Dollar kosten soll, wird noch in diesem Jahr in dem US-Bundesstaat Massachusetts produziert.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen