Qualcomm investiert in KI-Technologie

Der Chiphersteller Qualcomm investiert 100 Millionen US-Dollar in die Künstliche Intelligenz.

Qualcomm ist vor allem wegen seiner Vernetzungstechnologie bekannt. Doch nun setzt man offenbar auf die Künstliche Intelligenz. Die Investmentabteilung von Qualcomm, Qualcomm Ventures, plant, bis zu 100 Millionen US-Dollar in die Entwicklung Künstlicher Intelligenzen zu investieren. Dabei fokussiert man vor allem Startups.

Continental 5G mit Qualcomm

Continental 5G mit Qualcomm. Quelle: Conti

Entsprechende Startups können sich bei Qualcomm um eine Finanzierung bemühen, wenn sie sich mit der Integration von Künstlicher Intelligenz auf Devices beschäftigen. Ein Device kann beispielsweise ein Smartphone, aber auch ein Fahrzeug sein. Es sollte aber keine Verbindung zu einer Cloud benötigen. Denn, so die Auskunft von Qualcomm, integrierte KIs wären die Zukunft dieser Technologie.

Derzeit existierende Künstliche Intelligenzen brauchen viel Rechenkapazität. Derart braucht es eine gute Verbindung mit dem Internet. Bei KI-Anwendungen, wie der Sprachbox Alexa, werden die Daten in der Cloud verarbeitet und dann zurückgesendet. Diese Form der Integration bedarf einer hohen Bandbreite und bereitet darüber hinaus Schwierigkeiten beim Datenschutz. Außerdem ist die Datenverarbeitung dann auch schneller.

Zuvor hat Qualcomm vor allem in SenseTime und Cruise Automation investiert. SenseTime ist ein KI-Unternehmen aus China, das sich der Gesichtserkennung gewidmet hat und Cruise Automation ist das Tochterunternehmen von General Motors, welche die Autonome Fahrzeugtechnik für den Autobauer entwickelt. Bei neueren Investitionsrunden hat man in AnyVision aus Israel investiert, das sich ebenfalls mit der Erkennung von Menschen beschäftigt. Dabei hat sich vor allem Bosch hervorgetan.

Die Startups können sich auf eine Finanzspritze von einer bis zu zehn Millionen US-Dollar freuen. Weitere Investments sind im Bereich der Gesundheit angedacht. Einen entsprechenden Fonds hat man bereist aufgelegt.

Quelle (englisch)

Comments are closed.