Projekt STAFFEL für effektiven Güterverkehr auf der Straße

Autobahn

Das Projekt STAFFEL soll die Lenkzeiten verkürzen und die Lkw-Fahrenden entlasten.

Am morgigen Mittwoch, den 8. Dezember, startet das Projekt Staffel, bei dem der Lkw-Güterverkehr effektiver gestaltet werden soll. Das Projekt wird von namhaften Partnern begleitet, darunter die RWTH Aachen, die MANSION GmbH, PEM Motion und das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN).

Autobahn

Gemeinsam entwickelt man eine Plattform auf Basis einer Künstlichen Intelligenz, die den Staffelverkehr planen soll. Die KI-Planung soll die Strecken einteilen und zwischen den Speditionen so aufteilen, dass die Lenk- und Ruhezeiten eingehalten werden können. Die Übergabe der Anhänger wird qua Diebstahlsicherung gewährleistet. Des Weiteren will man damit die Parkplätze freihalten.

Einen weiteren Aspekt des Projekts ist die Einsparung von Sprit und damit von CO2-Abgasen. Am Anfang steht zunächst die Analyse, bevor die Plattform aufgelegt wird. Für die Umsetzung werden zwei Feldversuche gestartet, bei dem regionale Unternehmen vernetzt werden und eine Wechselstation den Staffelverkehr Wirklichkeit werden lässt.

Das Projekt wird über mFUND mit 1,5 Millionen Euro finanziert und soll bis 2024 laufen. Es soll als Blaupause für eine EU-weite Einführung sein.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen