Porsche unterstreicht Willen für Manuelles Fahren

Der Chef des Autoherstellers Porsche hat noch ein Mal unterstrichen, dass man weiterhin auf das Manuelle Fahren setzt.

Während nahezu alle Autohersteller auf das Autonome Fahren setzen, wovon einige Expertisen davon ausgehen, dass sich die Autoindustrie dabei selbst schädigt, setzt der Sportwagenhersteller Porsche auf das Manuelle Fahren.

Porsche Heck

Eine wirkliche Neuigkeit ist das nicht, denn schon 2013 hatte der damalige Porsche Chef, Matthias Müller, gesagt, dass man nicht wirklich daran interessiert sei. Nun ist der damalige Porsche Chef, der Chef des Mutterkonzerns VW und dort scheint er anderer Meinung zu sein? Der jetzige Chef, Oliver Blume, will Autos für den Menschen hinter dem Steuer bauen – derart gehört ein “iPhone in die Tasche, nicht auf die Straße”; wie er meinte.

Jedoch ist Porsche neuer Technik nicht immer verschlossen, so hat man CarPlay ins Auto geholt, plant einen Hybriden Porsche 911 und hat das PCM System integriert. Und man hätte kurzzeitig denken können, dass auch Porsche mit dem Autonomen Fahren liebäugelt, jedoch blieb es bei der Integration von Assistenzsystemen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen