Pony.ai erhöht Flotte

Das chinesische Startup Pony.ai erhöht seine Flotte um fast 200 Autonome Fahrzeuge.

Das Startup Pony.ai hat in China bereits einige Erfolge erzielt und will nun seine Flotte autonomer Fahrzeuge erhöhen. Derzeit verfügt man über 20 Fahrzeuge und man testet in der chinesischen Hauptstadt Peking. Bis zum Anfang 2019 soll sich die Zahl auf über 200 Stück erhöhen. Die genaue Zahl wurde nicht bekannt, jedoch ist diese Erhöhung in der angepeilten Zeit eine ordentliche Leistung.

Pony.ai Fahrzeug.

Pony.ai Fahrzeug. Quelle: scmp.com

Die hohe Anzahl der Fahrzeuge soll die Entwicklungszeit verkürzen, denn je mehr Daten zusammen kommen, desto schneller können die Anpassungen vorgenommen werden. Das Ziel ist in die serielle Massenfertigung einzusteigen. Das erklärte der Mitgründer James Peng auf einer Konferenz in Shanghai diese Woche. Dort hat man zehn der Fahrzeuge mit geringer Geschwindigkeit auf Demonstrationsfahrt geschickt.

Die Fahrzeuge sollen aber nicht nur in China verkehren und Daten sammeln, sondern auch in den USA. Jeweils rund 100 Stück pro Land. Pony.ai hat eine Lizenz zum Betreiben dieser Fahrzeuge für den US-Bundesstaat Kalifornien.

Im Vergleich zu Waymo, dem Marktführer bei der Entwicklung der autonomen Fahrtechnologie, sieht sich das Startup Pony.ai nicht weit hinten. Zwar habe Waymo bereits vor zehn Jahren mit der Entwicklung begonnen, so Peng, doch die Technologien für die kommerzielle Bereitstellung seien erst in den letzten Jahren herangereift. Pony.ai will zudem zunächst in China einen autonomen Fahrdienst anbieten. Aber Waymo plant dies sogar noch für dieses Jahr, wenn auch nicht in Kalifornien, sondern in Arizona.

Pony.ai hat China ausgewählt, weil hier eine hohe Nachfrage herrscht und man mit einer großen Bevölkerung rechnen kann. Auch Waymo hat sich bereits in China angesiedelt.

Quelle (englisch)

Comments are closed.