Pony.ai: App für Robotertaxidienst

Das chinesische Startup Pony.ai hat eine App herausgebracht, mit der man ein Robotertaxi rufen kann.

Das chinesische Unternehmen Pony.ai hat vor Kurzem verkündet, dass man seine Fahrzeugflotte automatisierter Fahrzeuge erhöhen will. Außerdem testet die Firma ihre Fahrzeugtechnik in Peking. Nun wurde verlautbart, dass man mit einer neuen App einen Roboterwagen rufen kann. Der Service ist jedoch noch nicht kommerzialisiert.

Pony.ai Fahrzeug

Pony.ai Fahrzeug. Quelle getmobility.de

Das bedeutet jedoch, dass Pony.ai das erste Unternehmen in China ist, dass einen solchen Dienst anbietet. Bisher gibt es solche Services vor allem in den USA. Dort hat Waymo im Dezember einen solchen Dienst im US-Bundesstaat Arizona gestartet und Aptiv und Lyft betreiben gemeinsam einen solchen Service in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada.

Die Pony.ai App wurde bereits Ende Dezember für China veröffentlicht und läuft über der Chatdienst WeChat. Der Nutzendenkreis ist jedoch eingeschränkt. So können den Service bisher nur Angestellte von Pony.ai und eine handverlesene Auswahl an Personen nutzen. Außerdem ist der Dienst nur für in der Stadt Guangzhou möglich. Der Service ist bis auf Weiteres kostenlos.

Pony.ai nutzt das Pilotprojekt für weitere Erkenntnisse zur Verbesserung des Services. Wann der Dienst kommerzialisiert wird, ist unbekannt. Neben der Flottenerhöhung will Pony.ai auch seine Plattform erweitern. Das soll auch der Verbesserung der Marktposition gegenüber der Konkurrenz dienen.

Bei der Fahrtvermittlung dominiert in China vor allem Didi Chuxing. Allerdings wurde der Markt durch neue Bestimmungen der chinesischen Regierung jüngst etwas aufgewirbelt. Des Weiteren sieht sich Pony.ai im Wettbewerb zu weiteren Startups des Landes. Dazu gehört WeRide.ai (Jingchi) oder SenseTime. Diesen Firmen ist auch gemein, dass sie in Japan Fuß fassen wollen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …