Peking erreichte neue Testhöhen

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking
Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking Daimler Becomes First International Automaker to Obtain Road Test License for Highly Automated Driving in Beijing

In der chinesischen Hauptstadt Peking steigt die Zahl der Testkilometer.

Peking wie auch andere Regionen in China wollen sich zum Testzentrum für autonomes Fahren machen. Im März veröffentlichte man einen Bericht über die Testprojekte und die zurückgelegten Kilometer. Dabei erreichte man über eine Million Testkilometer durch die Unternehmen, die dort ihre Fahrzeuge prüfen. Gegenwärtig werden 87 Fahrzeuge von 14 Unternehmen mit einer entsprechenden Lizenz getestet.

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking. Quelle: Daimler

Laut dem Beijing Innovation Center for Mobility Intelligent lag die Fahrleistung für autonome Fahrzeugtests in Peking Ende Oktober bereits bei über 2 Millionen Testkilometer. In den ersten 10 Monaten dieses Jahres erreichte der Kilometerstand für Straßentests etwa 960.000 km, eine Steigerung von 73.800 km gegenüber dem Vorjahr.

Derzeit befinden sich in Peking rund 200 Teststrecken für das autonome Fahren mit einer Gesamtlänge von rund 700 Kilometern. Die Teststrecken befinden sich vor allem in der Pilotzone Pekings, aber auch in den Bezirken Haidian, Shunyi und Fangshan.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen