Oxbotica testet in Deutschland

Das britische Start-up Oxbotica testet das Autonome Fahren nun auch in Deutschland.

Oxbotica ist ein Ableger der britischen Universität von Oxford und arbeitet seit Jahren an der Entwicklung des Autonomen Fahrens. Zuletzt fokussierte man die Sensorik für schlechtes Wetter und das Training der Künstlichen Intelligenz (KI).

Skyline Friedrichshafen

Skyline Friedrichshafen

Bekanntlich fährt man in Großbritannien auf der linken Seite des Verkehrs, doch dem Start-up Oxbotica gelang es, dem Auto das Fahren auf der rechten Spur zu ermöglichen. Das war eine der strengen Bedingungen des TÜV Süd für die Empfehlung für eine Genehmigung, die das Start-up nach eigenen Angaben inzwischen erhalten hat.

Damit ausgestattet kann Oxbotica seine Fahrzeuge auf den Straßen Deutschlands testen. Diese Tests umfassen Stadt- und Landstrecken und finden in Friedrichshafen am Bodensee statt. Dort hat das Unternehmen ZF Friedrichshafen ein Testfeld in der Stadt etabliert.

Mit der Entwicklung stellt sich das Start-up für eine Expansion auf, denn in den meisten Ländern fährt man auf der rechten Straßenseite, und in den meisten Ländern wird das Autonome Fahren auch auf dem Land interessant.

Comments are closed.