Ovum Bericht: HERE verdrängt Google von Platz

HERE belegt auch beim Ovum Bericht den Spitzenplatz und stößt Google vom Thron.

Jüngst hat der Counterpoint Research Bericht dargelegt, dass der Kartendienstleister HERE auf Platz eins steht. Nun hat auch der Ovum-Bericht diese Position für HERE ausgemacht.

Here Logo

Die Unternehmensanalyse von HERE durch Ovum hat die Google mit Maps auf Platz zwei verwiesen. Gemäß des Berichts “Location Platform Index: Mapping and Navigation” ist HERE fortan auf Platz eins. Insgesamt hat man 14 Anbieter bewertet.

Dass HERE auf Platz eins kommt, ist den Fortschritten des Unternehmens geschuldet, dass jüngst auch sein Preismodell vereinfacht hat. Es orientiert sich zwar an Google Maps, ist jedoch “entwicklerfreundlicher und wettbewerbsfähiger“. Aber auch die Erweiterung des Angebots in puncto Indoor, HD-Maps und die sichere und effiziente Übermittlung der Software und Daten via Mobilfunk (OTA – Over the Air) führte zu dieser Bewertung.

Des Weiteren sieht man die Etablierung der OneMap Alliance und das Trackingverfahren als positiv und benennt HERE mit der Open Location Platform als Marktführer in dem Segment. Dafür kooperiert HERE mit Amazon und nutzt deren AWS (Amazon Web Services).

Schon letztes Jahr haben 100 Million Fahrzeuge das Kartenmaterial von HERE genutzt. Bis zum Ende dieses Jahres wird die HD Live Map rund eine Million Kilometer des Straßennetzes in Nordamerika und Europa abdecken. Das impliziert auch die Fahrbahnmarkierungen, Tempolimits, Seitenstreifen und Objekte am Rand, sowie Hindernisse.

Mehr als 20 Fahrzeughersteller nutzen die Daten von HERE, zumal es auch den drei großen deutschen Herstellern (Audi, BMW und Mercedes-Benz) gehört. Weitere Investoren sind u.a. Bosch, Continental oder Intel.

Mitteilung und Link zum Bericht als PDF zum Herunterladen.

Comments are closed.