Osram geht in die IBM Cloud

Osram IBM Cloud

Der Leuchtmittelhersteller Osram wird künftig die IBM Cloud Technik nutzen.

Das deutsche Unternehmen Osram will vermehrt auf LEDs und Smart-Home Vernetzung setzen, weswegen man sich für die Cloud-Dienste von IBM entschieden hat. Das IT-Unternehmen wird seine rund weltweit 50 Rechenzentren für Osram freischalten.

Osram IBM Cloud

Osram will sich im Zukunftsmarkt des IoT (Internet of Things, sprich der Vernetzung der Dinge) besser positionieren. Auch im Autosegment hat Osram seine LED und Laser Technik bereits im Einsatz. Derart kooperiert Osram mit Mercedes-Benz zur Entwicklung von Scheinwerfern.

Mit Laserdioden macht Osram offenbar Fortschritte, welche kleiner als LEDs sind und eine bessere Ausleuchtung erlauben. Mit LIGHTIFY entwickelt Osram eine App-basierte Systematik zur Steuerung der Beleuchtung in Haus und Industrie.

Darüber hinaus will Osram auch an der Sensorfront mitwirken und engagiert sich, um die Kosten für Lidarsysteme zu senken.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen