Opel Combo Cargo bekommt Kameras

Der neue Opel Combo Cargo wird mit zwei Kameras ausgestattet, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Der Opel Transporter Combo Cargo wird mit modernen Assistenzsystemen ausgestattet. Dazu gehört eine Rückfahrkamera, die beim Rückwärtsfahren hilft. Das macht sich vor allem im urbanen Verkehr gut. Des Weiteren erlaubt das Surround Rear Vision System den Blick nach hinten und um den Wagen herum. Derart kann man auch den Toten Winkel besser ausleuchten und Zusammenstöße mit Radfahrenden und dem Fußverkehr beim Rechtsabbiegen vermeiden.

Opel Combo Cargo mit Surround Rear Vision

Opel Combo Cargo mit Surround Rear Vision. Quelle: Opel

Das ist denn nicht nur bei Lkws, sondern auch bei Transportern eine Gefahr, die nicht zu verachten ist. Denn ein Schulterblick, wie man es aus dem Auto kennt, ist nicht möglich. Derart gibt es jährlich um die 660 Verletzte bei dieser Art der Verkehrsunsicherheit, die mit dem System gelöst werden kann.

Das System, das mit zwei Kameras ausgestattet ist, kostet 350 Euro on top. Dabei kann man den Bereich hinter dem Fahrzeug auf dem fünf Zoll Display einsehen. Das ist gerade beim rückwärts Einparken von Bedeutung. Auch beim Vorwärtsfahren kann dieser Bereich eingeblendet werden, und zwar über eine Distanz von bis zu 30 Metern.

Die zweite Kamera befindet sich unter dem Außenspiegel auf der Beifahrseite. Auch hier blickt man nach hinten und diese Ansicht ist mit der Rückansicht kombinierbar. Derart kann man prüfen, ob sich seitlich Hindernisse befinden, bevor man abbiegt.

Weitere Systeme im Opel Combo Cargo sind der Parkpilot für vorne und hinten sowie der Flankenschutz beim Rangieren bei geringer Geschwindigkeit. Damit streift man keine Wände oder Pfeiler mehr. Zusätzlich buchbar sind der ACC, Frontkollisionswarner mit Autonomer Bremsfunktion und Personen-Erkennung, der Müdigkeitsalarm und das HuD. Des Weiteren gibt es ein adaptives Traktionssystem (Intelligrip) mit fünf Fahrmodi.

,

Comments are closed.