Österreich: Tests ab 2016 für Autonomes Fahren

Autobahn Spur Fahrbahn

Schon vergangenen Donnerstag hat der Minister für Infrastruktur in Österreich erklärt, dass es ab 2016 Test geben wird.

Um der Konkurrenzfähigkeit Willen, so der Minister Stöger, hat man einen Maßnahmenkatalog erstellt. In Zusammenarbeit mit den entsprechenden Unternehmen, in der Zahl 18, will man nun in Sachen Autonomes Fahren aufholen. Das Ministerium stellt dafür rund 18 Millionen Euro zur Verfügung. In Österreich beschäftigen sich beispielsweise die Unternehmen Magna oder TTTech mit dem Autonomen Fahren.

Autobahn Spur Fahrbahn

Die Tests sollen aber nicht unbedingt auf der öffentlichen Straße stattfinden, eher auf abgesperrten Arealen, wie noch nicht freigegebene Straßenabschnitte. Doch man könnte auch zeitweilige Freigaben erwägen. Wo genau ist noch ungewiss, jedoch spricht wohl viel für die Steiermark. In Deutschland gibt es Streit um die Teststrecke, es wird wohl aber ein Abschnitt der A 9 werden.

Wie auch in anderen Ländern, muss ein Mensch das Fahrzeug überwachen. Weitere Regelungen sollen im Oktober beraten werden, wozu der Runde Tisch – ähnlich wie in Deutschland – zusammen kommt.

Zudem will man die Forschung in diesem Bereich mit geförderten Praktikumsplätzen unterstützen, so die Zeitung Krone.at.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen