NXP & Momenta für Fahrendenüberwachung

Die beiden Unternehmen NXP und Momenta widmen sich gemeinsam der Überwachung der Fahrzeugführenden.

Eine der Hauptursachen für Verkehrsgefährdungen ist die Ablenkung. Außerdem muss man, mit Blick auf die Entwicklung von Level-2- und Level-3-Fahrzeugen, die Fahrenden überwachen. Daher hat sich der Halbleiterspezialist NXP mit der Software-Schmiede Momenta zusammengetan.

Kameras zur Ueberwachung Fahrender

Gemeinsam wollen sie Driver Monitoring Systeme (DMS) für die Automobilindustrie entwickeln. Denn auch die NCAP-Bewertungen sehen eine derartige Beobachtung der Fahrenden vor und sind für die volle Punktzahl bis 2020 unverzichtbar. Die Lösung soll die Autoindustrie in die Lage versetzen, das System in Serie einzubauen.

Die Kontrolle wird mittels einer Künstlichen Intelligenz gewährleistet, die auf eine Kamera zugreift, die auf die Fahrenden gerichtet ist. Sollte die Aufmerksamkeit der Personen hinter dem Steuer schwinden, wird eine Warnung ausgegeben. Außerdem wird man vor möglichen Unfallgefahren gewarnt.

Die Hardware für das System liefert NXP mit seiner S32V2-Plattform und Momenta die Künstliche Intelligenz. Dabei hat man ein Konzept entwickelt, das die Rechenleistung nicht zu sehr schröpft. Die Anwendung auf dem Chip soll zudem einen geringen Stromverbrauch haben.

Comments are closed.