Nvidia: Chip für Autonome Fahrzeuge | Tegra K1

Auf der CES 2014 hat der Chiphersteller Nvidia einen neuen Prozessor vorgestellt, welcher speziell für Roboterautos entworfen wurde.

Der neue Chip scheint ein weiterer Steinwurf zum großen Ziel des Autonomen Fahrens zu sein, denn einige Firmen, wie Audi gehören bereits zu den Kunden des Prozessors mit der Bezeichnung Tegra K1.

Sein großes Plus liegt in der Bildverarbeitung im Auto, was seine großen Rechenkapazität ermöglicht – und das bei einem gleichbleibenden Stromverbrauch. Damit verarbeitet der Chip die Daten der Fahrassistenzsysteme zehn Mal schneller. Ein weiteres Plus des Chips ist, dass man in im Remotemodus, per Funk, reprogrammieren kann. Damit können neue Features und Updates ohne den obligatorischen Werkstattbesuch eingespielt werden.

Die Rechenkapazität basiert auf sage und schreibe 192 Kernen und ermöglicht den mobilen Geräten eine stark verbesserte Grafikleistung.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen