Next Generation Mobility Challenge | Finalisten

Toyota organisiert die Next Generation Mobility Challenge, deren Finalisten nun bewertet werden können.

In Kooperation von Toyota und Net Impact werden die drei Finalisten des Next Generation Mobility Challenge bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um einen Wettbewerb, von 2015, für Millennials, Lösungen für Mobilitätsdienstleistungen in den örtlichen Gemeinden zu entwickeln.

Net Impact ist eine weltweit agierende Gemeinschaft von Studierenden und Lehrkräften, die sich dem Wandel der Mobilität im sozialen und ökologischen Sinn widmen. Aus den Bewerberteams hat man nun drei Finalisten ermittelt. Die Auswahlkriterien waren Projektdesign, Durchführbarkeit und die Wirkung auf die Gesellschaft.

Wer letztlich gewonnen hat, wird im Frühsommer entschieden und das Team darf sein Konzept verwirklichen.

Die Finalisten sind:

  • “The Hub” – ein Car-Pooling Konzept für Schulen u.a. der UC Berkeley
  • “Project Mobius” – Transportkonzept für Personen mit niedrigen Einkommen mit implizierter Karriereverbesserung. (Universität von Colorado)
  • “Para Pickup” – flexible und kostengünstige Transporthilfe für Behinderte der Georgia Tech.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen