Neuer Datensatz von fka

Der Spezialist für Autonomes Fahren fka hat einen neuen Datensatz erstellt.

Schon mit dem Datensatz highD hat das Unternehmen fka einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Technik geleistet und bietet nun einen neuen Datensatz für Autonomes Fahren an. Der neue Datensatz, inD, spielt sich an Kreuzungen ab.

fka Datensatz

fka Datensatz. Quelle: fka

Die großen Spieler wie Aptiv, aber auch Waymo, haben ihre Datensätze als Open Source veröffentlicht. Auch kleiner Unternehmen sind hier aber aktiv, auch wenn dies aus kommerziellen Gründen erfolgt. In Kooperation mit dem Institut für Kraftfahrzeuge (ika) hat die Firma fka Drohnen bei der Erstellung der Daten genutzt.

Der Datensatz impliziert natürliche Bewegungsmuster der Verkehrsteilnehmenden an Kreuzungen, die man in Aachen aufgenommen hat. Darin sind die Bewegungen von Fahrzeugen, Rad- und Fußverkehr festgehalten. Die Aufnahmen zeigen vier Orte und Kreuzungen, samt der Bewegungstrajektorien, Labels und Abmessungen. Die Positionierung kann eine Abweichung von zehn Zentimetern haben.

Derart eignet sich die Datenbank für die Vorhersage der Bewegung, Fahrendenmodelle, Szenarien zur Überprüfung des Autonomen Fahrens, Komponentenentwicklung für Autonomes Fahren und Verkehrsanalysen. Die Skripte sind mit der Programmiersprache Python kompatibel.

Eine Lizenz für den Datensatz kann man via levelXdata.fka.de erwerben. Die nichtgewerbliche Forschung kann eine kostenlose Lizenz erhalten.

Comments are closed.