Neuer Audi A3 oder vielmehr Audi AI:me?

In Schanghai zeigt Audi eine neue Studie: den Audi AI:me.

Dass sich der Volkswagenkonzern drastisch umbaut und das auch an den Tochterunternehmungen nicht spurlos vorbeigeht, ist ja bekannt. Man setzt auf Elektromobilität und – dabei ist man mit dem Rest der Branche d’accord – auf das Autonome Fahren. Auf der Schanghai-Automesse will man eine entsprechende Studie vorgestellen: den Audi AI:me.

Bei dem Modell handelt es sich um eine Kompaktklasse, welche über E-Mobilität und – wie man bei Audi sagt – pilotierte Fahrfeatures verfügt. Es geht also um das Autonome Fahren, wobei man auf Level 4 spekuliert. Aber schon mit dem A8 gab es kein Level 3, was man bereits letztes Jahr auf den Markt bringen wollte. Bisher es gibt nur Skizzen vom Audi AI:me und die Fachwelt geht davon aus, dass es sich um den Nachfolger des bisherigen Modells Audi A3 handelt.

Im Inneren dominiert ein Display, das offenbar die zentrale Bedienungsfläche impliziert und sich auf die Windschutzscheibe ausdehnt. Aber auch ein Lenkrad ist noch in den Zeichnungen zu sehen. Ansonsten ist vor allem die weitgestreckte Windschutzscheibe zu vermerken. Der Antrieb dürfte dem MEB entspringen, was man bereits bei Seat oder Skoda gesehen hat.

Den ersten Blick auf diese Studie darf man dann ab dem 15. April in China wagen.

,

Comments are closed.