Neue Versicherungen braucht das Land?!

Mit der Digitalisierung kommt es zu neuen Versicherungsansätzen oder bleibt alles beim alten?

Die Allianz Versicherung geht davon aus, dass das Autonome Fahren mit der klassischen Kfz-Versicherung zu versichern sei. Dabei gab es auch schon andere Töne, wie beispielsweise vom Versicherungsverband. Dieser hat bereits mit der Telematik-Versicherung ein Problem gesehen.

Unfallwagen

Unfallwagen

Telematik-Versicherungen werten den Fahrstil der Fahrenden aus und geben, bei guter Führung des Wagens, Rabatte auf die Versicherungsprämie. Vor kurzem hat die Hannover Rück angegeben, dass dieser Bereich vergleichsweise gering ausfällt. Das mag mit dem Grund zu tun haben, dass sie nur wenige Versicherungen anbieten, und dann auch nur für jüngere Personen. Die breite Maße kann solche Versicherungen gar nicht abschließen und das ist wohl auch gewollt. Denn die Gewinnmarge würde dabei deutlich zurückgehen. Die meisten der bei Autoverersicherung-vergleich.info aufgeführten Versicherungen verfügen über einen Telematik-Tarif.

Auch die Entwicklungen des Autonomen Fahrens, so die Hannover Rück, wirke sich kaum aus. Das mag daran liegen, dass es diese Fahrzeuge noch nicht gibt. Erst in diesem Jahr kommt der neue Audi A 8 heraus, der über eine Teilautonomie verfügen wird. So hat BMW mit der Swiss Re eine Kooperation geschlossen, diese Entwicklung in die Prämie einzurechnen. Dabei geht es zunächst um das Vorhandensein von Sicherheitssystemen im Auto – also um Assistenzsysteme. Aber in the long run wohl auch um die Versicherung des Autonomen Fahrens.

In den USA gibt es bereits Versicherungen, die einen sogenannten Tesla-Rabatt geben. Dabei braucht man zwar keinen Tesla, um diesen Rabatt zu bekommen, doch bisher gibt es vor allem Tesla-Fahrzeuge, die mit der Sicherheitstechnik aufwarten. Auch wenn diese Technik zuweilen falsch genutzt wird. Es gibt aber auch Stimmen, die davon ausgehen, dass es zu Rabattangeboten kommen wird.

Comments are closed.