Neue Verkehrszeichen für Autonomes Fahren

Wenn die Autonomen Fahrzeuge kommen, braucht es dann neue Verkehrszeichen?

Die künftigen automatisierten Fahrzeuge erkennen per Künstlicher Intelligenz die Verkehrszeichen. Doch diese Algorithmen sind nicht so sicher, sodass sie durch Manipulationen getäuscht werden können. Daher plädieren einige Branchenbeteiligte für andere Lösungen.

Verkehrszeichen Erkennung

Das Ersetzen der Verkehrszeichen durch Funksignale wäre zu teuer. Allein die Ampelanlagen müssten millionenfach erneuert werden, von den einzelnen Verkehrszeichen ganz zu schweigen. Daher braucht es neue Verkehrsschilder, die ausschließlich für das Autonome Fahren gedacht sind – so der Vorschlag des US-Startups Connected Wise auf dem Automated Vehicles Symposium in Orlando.

Auf diesen Verkehrszeichen könnten Formen in verschiedenen Farben die Anleitung geben, was an der Stelle zu beachten sei. Des Weiteren hat das Startup die Überlegung geäußert, dass die Schilder ihre Inhalte auf UV-Folien abgebildet werden könnte, welche für den Menschen unsichtbar sind. Diese könnten auf bereits bestehende Schilder geklebt werden, sodass man keine neuen Schilder braucht.

Allerdings könnten auch diese Schilder besprayed oder gedreht werden, sodass es erneut zu einem Erkennungsproblem für die Fahrzeuge kommen könnte. Die vermeintliche Lösung von Connected Wise ist es, die Zeichen zu überladen, sodass eine geringfügige Beschädigung dennoch den Inhalt verrät.

Die Hinweise zum dechiffrieren des Bildinhalts soll das Auto aus einer Datenbank auslesen, welche im Internet bereitgestellt wird. Diese Datenbank beinhaltet dann die Schildmuster für die nächsten paar Kilometer. Denn die Schilder könnten ihre Bedeutung verändern, was man in der Datenbank ändern und das Schild so belassen könnte. Die Inhalte könnten derart auch vielschichtigere Informationen vorhalten und falsche Schilder würden ignoriert werden.

Auch Google hatte bereits vor Jahren eine ähnliche Idee, wobei man sich den QR-Code zunutze machen wollte. Das Unternehmen Inrix hat ein anderes Konzept entwickelt, das vielleicht weniger aufwendig wäre: AV Road Rules. Auch hier gibt es eine Datenbank, in der Verkehrsregeln hinterlegt sind. Diese sind an Standorte gebunden und brauchen keine neuen Schilder oder zusätzlichen Aufwand vor Ort.

Quelle

,

Comments are closed.