Neue Systeme in Mercedes Lkws

Lkw Technik von Daimler

Bei Daimler setzt man auf die Vernetzung der Lkws und es gibt neue Assistenzsysteme für die Laster.

Die Logistik und die Lkws sind ein wesentlicher Teil des Verkehrs auf der Straße. Mercedes-Benz will diesen Faktor etwas sicherer machen und bietet neue Assistenten und mehr Effizienz. Vor allem aber will man mit Echtzeitdaten punkten, daher der Name Uptime.

Lkw Technik von Daimler

Der Telematikdienst FleetBoard wird von Mercedes-Benz immer wieder verbessert, so kann  das neue Feature die Wartungsdienste und die Termingenauigkeit in Echtzeit überwachen kann. Es geht auf dem Markt auch um die Echtzeit und permanente Aktualisierung der Verkehrsdaten. Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 zeigt Daimler seine Innovation Uptime. Dafür bedarf es einer weiteren Hardware, die die Vernetzung ermöglicht und zwar standardisiert. Es arbeitet dann über das System FleetBoard und ist auch für Dritte zugänglich. Mit FleetBoard Store für Apps will man den Absatz erhöhen.

Die Lkws von Mercedes-Benz werden künftig mit einem Abbiege-Assistenten und der neuesten Version des Autonomen N0tbremssystems Acitve Brake Assist 4 ausgestattet. Der Notbremsassistent bremst auch, wenn der Mensch es versäumt hat. Das System kann auch Passanten und Radfahrende erkennen. Nach Ansicht des GDV könnte der Einsatz der Abbiege- und Toter-Winkel-Assistenten rund die Hälfte aller Unfälle mit den schwachen Verkehrsteilnehmenden verhindert werden.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen