Neue Rinspeed Studie Oasis

Rinspeed Etos 2016 Interieur

Der Conceptcar-Entwickler Rinspeed hat eine neue Fahrzeugstudie vorgestellt: Den Kleinwagen Oasis.

In diesem Jahr kam Rinspeed auf der CES mit Σtos an, ein Autonomes Fahrzeug, das sogar mit einer Drohne ausgestattet war. Im kommenden Jahr will das schweizer Unternehmen mit Oasis die Blicke auch sich ziehen.

Der Name, übersetzt Oase, bezieht sich auf die Idee, eine Oase in der Wüste des Trends der SUVs. Ein Gegenentwurf dazu, geeignet für die Stadt – mit E-Motor ausgestattet. Der Zweisitzer ist so konzeptioniert, dass man das Interieur als Wohnzimmer ansehen soll. Es gibt Sessel, Fernsehen und das bewährte Multifunktionslenkrad. Die Windschutzscheibe ist das Display,  worüber auch Virtual Reality oder Augmented Reality eingeblendet werden kann. Insgesamt hat man das Auto auf eine Shared Economy ausgelegt.

Das Auto verfügt außerdem über eine Schublade im Heck, die beheizt oder gekühlt werden kann. Und auf der Ablage kann man Blumen anpflanzen, was das Konzept Oasis unterstreicht.

Bei der Entwicklung des Projekts haben unter anderen die Firmen AXA Winterthur Versicherung, Dekra, Ernst & Young, Harman, NXP, Osram, Siemens, und ZF Friedrichshafen mitgewirkt.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen