Neue Projekte: FLASH und TaBuLa-LOGplus

Bushaltestelle fur Autonome E-Shuttles
Bushaltestelle fur Autonome E-Shuttles

Zur Erforschung des autonomen Fahrens gibt es neue Projekte in Deutschland: FLASH und TaBuLa-LOGplus.

Deutschland will eine Führungsrolle bei der Entwicklung des autonomen Fahrens einnehmen. Dafür braucht es auch Pilotprojekte, um den Einsatz zu testen und zu skalieren.

Projekt FLASH in Sachsen

Morgen startet das Pilotprojekt FLASH mit der Absicht, das autonome Fahren in den Nahverkehr zu integrieren. Im Norden Sachsens werden die Menschen von einem autonome Shuttle zwischen dem Bahnhof in Rackwitz und der Schladitzer Bucht befördert. Damit überbrückt man eine Strecke, die zum S-Bahn-Anschluss führt. Das Angebot kann zum regulären Preis des ÖPNVs genutzt werden.

Das Shuttle wird mit einer Geschwindigkeit von rund 70 Stundenkilometer unterwegs sein. Das ist gegenüber den bisherigen Shuttles, die mit rund 30 Stundenkilometern verkehren, ein enormer Zuwachs. Je schneller ein Fahrzeug ist, desto weiter muss es blicken können und je höher muss die Rechenkapazität sein, um in der geringeren Zeit zum Beispiel rechtzeitig zu bremsen.

Das Shuttle kann 20 Personen befördern und kann auch manuell gesteuert werden. Das Fahrzeug ist auch in der Lage, mit der Ampel zur Überquerung der B184-Kreuzung in Rackwitz zu kommunizieren.

Projektseite

Projekt TaBuLa-LOGplus

Das Projekt TaBuLa ist längst beendet worden, da gab es ein Nachfolgeprojekt und inzwischen gibt es ein Weiteres: Projekt TaBuLa-LOGplus in Lauenburg. Das Ziel ist die Untersuchung einer smarten Leitstelle für automatisierte Transportroboter und Busse. Neu ist dabei die Erforschung der Künstlichen Intelligenz, die die Sensorauswertung vornimmt und die Entscheidungen im Hintergrund trifft.

Verbunden mit einer Leitstelle für den automatisierten Verkehr will man herausfinden, ob die Zahl privater Pkws durch die öffentlichen Verkehrsmittel dies kompensieren können. Dazu kommt auch der automatisierte Transportroboter Laura zum Einsatz.

Das zweijährige Projekt läuft noch bis zum Ende Juni 2024. An dem Projekt sind neben der Stadt Lauenburg die TU Hamburg, Palaimon GmbH, Interlink GmbH, Yunex Traffic und KION beteiligt.

Projektseite

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen