NavInfo – Karten aus dem Reich der Mitte

Der Kartenspezialist NavInfo soll HD-Karten Chinas für das Autonome Fahren bereitstellen.

Das Kartierungsunternehmen NavInfo mit Sitz in Peking entwirft HD-Karten für das Autonome Fahren und daran ist BMW interessiert.

HERE HD Live Map Details

HERE HD Live Map Details. Quelle: HERE

BMW ist Miteigentümer des Kartendienstes HERE, zu dem auch Audi, Mercedes-Benz, Continental und Bosch gehören. Auch NavInfo sollte dem Konsortium beitreten, doch dies wurde von US-Seite verhindert.

Das HD-Kartenmaterial ist für das Autonome Fahren von entscheidender Bedeutung und China ist der größte Absatzmarkt für Fahrzeuge – auch beim Autonomen Fahren. Zumal China hierbei eine Führungsrolle einnehmen will. Da muss man nur zwei und zwei zusammenzählen, um zu verstehen, warum HD-Karten von China eine solche Relevanz haben.

Der Hersteller BMW arbeitet daher mit dem chinesischen Unternehmen NavInfo zusammen, um das Kartenmaterial zu entwickeln. Diese sollen so exakt sein, dass die Autos darauf ihre Position zentimetergenau bestimmen können. Neben den Straßen sollen dort auch Fahrbahnen, Fahrbahnmarkierungen, Bäume oder Bordsteine verzeichnet sein.

Das Kartenmaterial muss aber permanent aktualisiert werden, wozu man die Sensordaten der Fahrzeuge nimmt. BMW verfügt über eine Lizenz zum Testen der Autonomen Fahrzeugtechnik und kann dazu beitragen.

Inwieweit HERE in das Vorhaben involviert ist, geht aus der Informationsquelle nicht hervor. Man kann jedoch davon ausgehen, dass HERE seinen Anteil haben wird. Nicht nur deswegen, weil BMW Anteilseigner an HERE ist, sondern auch, weil NavInfo und HERE bekannte Kooperationspartner sind. Die HD-Karten von China sind denn auch für die anderen Anteilseigner von HERE interessant.

,

Comments are closed.